Termine und Veranstaltungen im Kreis Stormarn

Zur Zeit sind uns aus diesem Kreis keine Veranstaltungen genannt worden.
Schauen Sie gern in Kürze nochmal vorbei.

Möchten Sie in diesem Kreis Veranstaltungen melden, schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@demenz-sh.de

Eröffnung „Tanzcafé mit Kaffee & Kuchen“ für Senioren & Menschen mit Demenz
Demenz bewegt uns – Wir tanzen zu Musik, die Erinnerungen und beschwingte Gefühle weckt
Veranstaltungsreihe
Ahrensburg, 27.01.2023
14:00 Uhr – 16:00 Uhr, Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Str. 9, 22926 Ahrensburg
Leitung / Referent: Alzheimer Gesellschaft SH und Lokale Allianzen Stormarn

„Demenz bewegt uns – Wir tanzen zu Musik, die Erinnerungen und beschwingte Gefühle weckt“.
Unter diesem Motto sind alle Tanzbegeisterten mit und ohne eine Demenzerkrankung herzlich zum Tanzcafé im Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg eingeladen. Die Veranstaltung wird von der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. und der Lokalen Allianz Stormarn für Menschen mit Demenz durchgeführt. Mit dem Tanzcafé soll die Liebe zur Musik und Bewegung erhalten bleiben. Beim Tanzen und Kaffeeklatsch fällt es leicht, in alte Zeiten abzutauchen, in Erinnerungen zu schwelgen und gemeinsam Spaß zu haben. Auch für Angehörige ist dies eine gute Gelegenheit, sich über Hilfsangebote zum Thema Demenz zu informieren und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Für die richtige Tanzmusik sorgt der Musiker Matthias Baaß mit seinem Keyboard. Die Bäckerei Schacht in Ahrensburg unterstützt die Veranstaltung mit einer Kuchenspende. Das Tanzcafé öffnet erstmalig am Freitag, den 27.01.2023 von 14:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 € pro Person. Anmeldungen bitte unter 04102-9878442 bei Frau Silke Meier.

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ werden durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das Bundesmodellprogramm hat in der Zeit von 2012 bis 2018 bereits 500 lokale Hilfenetzwerke gefördert. 2020 wurde das Bundesprogramm im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie neu aufgelegt.
Kontakt: Silke Meier Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V/Selbsthilfe Demenz, Hans-Böckler-Ring 23c, 22851 Norderstedt Tel. 04102-9878442, Fax 040/308 57 986
info-stormarn@alzheimer-sh.de.

Die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e.V. / Selbsthilfe Demenz ist ein gemeinnütziger Verein. Als Landesverband ist sie Dachorganisation für derzeit 14 regionale Alzheimer Gesellschaften. Die Alzheimer Gesellschaft S-H informiert über dementielle Erkrankungen und deren Auswirkungen auf Betroffene, Angehörige und die Gesellschaft. Zu ihren aktuellen Projekten zählen u.a. die Begleitung der Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz, betreute Urlaubsreisen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, das Kompetenzzentrum Demenz, die Umsetzung des Demenzplans, der digitale Demenzwegweiser und das Beratungsmobil Demenz. In Schleswig-Holstein leben über 66 000 Menschen mit Demenz.
Gemeinsam für Menschen mit Demenz in Schleswig-Holstein

Hinweise zur Anmeldung:
Anmeldungen bitte unter 04102-9878442 bei Frau Silke Meier
eigene Veranstaltung: nein
Standort: 53.67313851375697, 10.2355264
mit Unterstützung KDSH: nein
Vernissage & Infoveranstaltung zum Thema Demenz
Ausstellung und Information
Einmalige Veranstaltung
Trittau, 31.01.2023
17:15 Uhr – 19:00 Uhr, vhs im Campehaus, Rausdorfer Str. 1, 22946 Trittau
Leitung / Referent: Gleichstellungsbeauftrage Trittau

Die Gleichstellungsbeauftragte aus Trittau lädt mit einem Sektempfang zur Vernissage und Infoveranstaltung zum Thema Demenz ein.

Die Fotografie-Ausstellung „Was gut für mich ist – Porträt und Dialog mit einer Demenzkranken“ mit Texten der Betroffenen wird von der Künstlerin, Claudia Thoelen, selbst vorgestellt.

Mit 58 Jahren wurde bei der ehemaligen Lehrerin, Viktoria von Grone, die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert. Seitdem lebt sie nach dem Motto: “Angriff ist die beste Verteidigung“. Sie gründete eine Selbsthilfegruppe, ist aktiv und unternehmungslustig. Sie geht viel Spazieren, nimmt an einem Literaturkreis teil, besucht Museen und Restaurants, auch wenn sie sich nicht mehr gut orientieren, nicht mehr lesen oder Besteck benutzen kann. „Ich mache jetzt Sachen, die für mich gut sind, die für mich einen Sinn haben.“ sagt sie.

Claudia Thoelen hat Viktoria von Grone mit der Kamera begleitet und sie auf eindrucksvolle Weise portraitiert. Bereits seit 1995 beschäftigt sich die Fotografin mit Demenz und hat unterschiedlichste Facetten des Themas in mehreren Ausstellungen und Bildbänden bearbeitet.

Die aktuelle Ausstellung zeigt Demenz von einer neuen Seite: Viktoria von Grone ist nicht das passive Objekt der Fotografin, sie ist auch Regisseurin und inszeniert sich in vielen Bildern selbst. Zur Ausstellung steuert sie außerdem eigene Texte bei. So vermittelt sie ein selbstbestimmtes und unkonventionelles Bild der Alzheimer-Krankheit.

Nach der Präsentation der Künstlerin folgt ein Kurzvortrag der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein, welcher Einblicke rund um das Thema „Demenz“ gibt. Da sich Personen häufig Sorgen machen, ob Veränderungen, die sie im Alltag bemerken, schon auf eine Demenz hinweisen, soll der Kurzvortrag eine Orientierung bieten, wo man sich hinwenden kann, wenn der Verdacht besteht. Außerdem werden Ihnen Ideen gegeben, wie man den Alltag gestalten kann, wenn eine Diagnose bereits vorliegt.

Hilfestellung zu allen rechtlichen Fragen, welche eine Demenzerkrankung und der damit einhergehende Pflegebedarf mit sich bringen, liefert der letzte Kurzvortrag des Pflegestützpunktes Stormarn, welcher sein Beratungsangebot zu Themen wie Betreuungsrecht, Vorsorgevollmachten usw. vorstellt. Bei Bedarf liegen allgemeine Informationsbroschüren und Kontakte zu den regionalen Anlaufstellen aus. Sowohl Betroffene als auch begleitende An- und Zugehörige können hier ihre Fragen stellen und Informationen erhalten.

Um eine bessere Planbarkeit der Veranstaltung zu gewährleisten, werden Sie gebeten, Ihre Teilnahme kurz unter gleichstellung@trittau.de oder unter 04154/8079-41 kostenfrei anzumelden. Die Kapazitätsgrenze der Veranstaltung liegt bei 35 Teilnehmenden. Flyer

Hinweise zur Anmeldung:
gleichstellung@trittau.de oder 04154/ 80 79 41
eigene Veranstaltung: nein
Standort: 53.609535654261336, 10.4077027
mit Unterstützung KDSH: nein
Wie Wunder helfen – Umgang mit schwierigen Beratungssituationen
Aus dem Jahresprogramm 2023 des Kompetenzzentrums Demenz: Fortbildung 5
Einmalige Veranstaltung
Bad Oldesloe, 17.04.2023
09:30 Uhr – 16:00 Uhr, Hospiz Lebensweg gGmbH, Sandkamp 28, 23843 Bad Oldesloe
Leitung / Referent: Silke Steinke, Dipl. Pädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Beratungsgespräche gestalten sich manchmal schwierig: Beratende haben dann das Gefühl, sich im Kreis zu drehen und in den Teufelskreis, des sich immer mehr Bemühens zu kommen. Bei näherer Betrachtung fehlt oft ein wichtiger Teil im Beratungsprozess: die Anliegenklärung. Manchmal schaffen wir als Beratende es nicht, Gespräche im Verlauf gut zu steuern und zu strukturieren und/oder unser Blick auf die zu Beratenden steht uns im Weg. In dieser Fortbildung soll Einblick in verschiedene Beratungskonzepte gegeben werden. Auch strukurelle Fragen wollen wir miteinander besprechen. Lust am aktiven Üben ist mitzubringen. Sie lernen u.a. die Wunderfrage nach de Shazer kennen, um für schwierige Beratungssituationen besser gewappnet zu sein

Kosten: 100,-/ 80,- (ermäßigter Preis für ehrenamtlich Engagierte) inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränken

Fortbildungspunkte: 8 (gilt für beruflich Pflegende)

eigene Veranstaltung: ja
Standort: 53.7961572705572, 10.332894755766326
mit Unterstützung KDSH: nein
Ich sehe das, was Du nicht sagst – Emotionserkennung auch bei Demenz
Aus dem Jahresprogramm 2023 des Kompetenzzentrums Demenz: Fortbildung 15
Einmalige Veranstaltung
Ahrensburg, 21.06.2023 und 01.12.2023 via Zoom
09:00 Uhr – 16:00 Uhr, Manfred-Samusch-Str. 9, 22926 Ahrensburg
Leitung / Referent: Marlis Lamers, Mimikresonanz-Trainerin, akadem. Palliativexpertin, Dozentin

Die Mimikresonanz® gibt Ihnen Werkzeuge an die Hand, auch Menschen mit verbalen und/oder kognitiven Einschränkungen besser verstehen zu können. Wir kommunizieren immer. Die Emotionserkennung braucht eine geschulte Wahrnehmung für die feinen, kleinen Signale des Gegenübers. Lernen Sie einige Primäremotionen und ihre zuverlässigen Merkmale kennen. Trainieren Sie Ihre eigene Wahrnehmung und testen selbst, was Sie bereits sehen. Erkennen Sie, wie eine gute Kommunikation auch ohne Worte gelingen kann. Anhand von vielen Übungen und kleinen Filmanalysen erlangen Sie sofort anwendbares Wissen rund um die Emotionserkennung und weiten Ihre Sprachgenauigkeit aus, damit Sie eigene und fremde Gefühle präzise ausdrücken können. Am 01.12.2023 findet von 18:00 Uhr – 19:00 Uhr ein Erfahrungsaustausch via Zoom statt.

Kosten: 140,– / 120,– (für ehrenamtlich Engagierte) inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke.
Fortbildungspunkte: 8

eigene Veranstaltung: ja
Standort: 53.67273874747329, 10.23549841349466
mit Unterstützung KDSH: nein