Termine und Veranstaltungen im Kreis Steinburg

Möchten Sie in diesem Kreis Veranstaltungen melden, schreiben Sie uns eine E-Mail an:
info@demenz-sh.de

Das Herz wird nicht dement
Vortrag
Einmalige Veranstaltung
Glückstadt, 07.10.2022
15:00 Uhr – 17:00 Uhr, ev. Stadtkirche in Glückstadt, Am Kirchplatz 19a, 25348 Glückstadt
Leitung / Referent: Antje Holst, Kompetenzzentrum Demenz SH

„Das Herz wird nicht dement – Vortrag Menschen mit Demenz besser verstehen – wie geht das?“

Kennen Sie das? Sie stehen im Keller oder in der Speisekammer und fragen sich: “was wollte ich hier bloß …?“  und dann häufig damit verbunden die Frage, wieviel Vergesslichkeit im Alter ist „normal“ und wann beginnt eine Demenz.

In Schleswig-Holstein sind ca. 65 Tausend Menschen an einer Demenz erkrankt, Tendenz steigend. Mehr als 2/3 der Erkrankten werden von An- und Zugehörigen betreut, versorgt und gepflegt. Dies ist oft mit großen Herausforderungen für alle Beteiligten verbunden. Neben den zahlreichen formalen und rechtlichen Dingen, die zu regeln sind, gehen alle Beteiligten im ganz normalen Alltag oftmals an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Am Freitag, den 7.10.2022 von 15:00 – 17:00 Uhr referiert Antje Holst von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Steinburg zum Thema „Menschen mit Demenz besser verstehen – wie geht das?“. Sie  beantwortet ihre Fragen rund um das Thema Demenz und gibt viele praktische Tipps zum Umgang mit Menschen mit Demenz. Treffpunkt: Gemeindehaus der ev. Stadtkirche in Glückstadt, Am Kirchplatz 19a, 25348 Glückstadt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Hinweise zur Anmeldung:
nicht erforderlich
eigene Veranstaltung: nein
Standort: 53.79210416916071, 9.425384387201985
mit Unterstützung KDSH: nein
„Zuhause ist es doch am Schönsten – oder doch nicht?“
Vortrag
Einmalige Veranstaltung
Glückstadt, 21.10.2022
15:00 Uhr – 17:00 Uhr, Gemeindehaus der Kirchengemeinde Glückstadt, Am Kirchplatz 19 a, 25348 Glückstadt
Leitung / Referent: Antje Holst, Kompetenzzentrum Demenz SH

Laut einer Befragung von über 50jährigen, wie sie im Alter wohnen möchten, nennen die meisten die eigene Wohnung / das eigene Haus als präferierte Wohnform, weit abgeschlagen kommt das Wohnen in einem Pflegeheim.

Obwohl die eigenen 4 Wände häufig nicht auf die Bedarfe der Älteren angepasst sind (steile Treppen, Schwellen, Bäder aus den 50er Jahren etc.) und auch das Wohnumfeld eine eigenständige Lebensführung im Alter erschwert (fehlende Einkaufsmöglichketen, schlechte Arz-/Apotheken- und Bankversorgung etc.), überwiegt die Vertrautheit und das soziale Umfeld des eigenen Zuhauses viele dieser Schwächen.

Wie kann ich mein Zuhause, auch mit kleinen Mitteln, altersgerecht besser gestalten? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es, wenn Hilfe und ggf. Pflege notwendig werden? Was kann ich tun, wenn eine Demenz hinzukommt? Welche Alternativen zum Leben im Heim gibt es?

Antje Holst von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Steinburg gibt in ihrem Vortrag am 21.10.2022 von 15 – 17 Uhr einen Überblick über das Wohnen und die unterschiedlichen Wohnformen im Alter auch mit Demenz und beantwortet anhand von vielen Beispielen Ihre Fragen. Treffpunkt ist das Gemeindehaus der Kirchengemeinde Glückstadt, Am Kirchplatz 19 a, 25348 Glückstadt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Veranstaltung ist kostenlos.

Hinweise zur Anmeldung:
nicht erforderlich
eigene Veranstaltung: nein
Standort: 53.788060638256994, 9.424915240262388
mit Unterstützung KDSH: nein
Autofahren und Demenz – Geht und darf das?
Vortrag
Einmalige Veranstaltung
Glückstadt, 04.11.2022
15:00 – 17:00 Uhr, Gemeindehaus der Kirchengemeinde Glückstadt, Am Kirchplatz 19 a, 25348 Glückstadt
Leitung / Referent: Antje Holst, Kompetenzzentrum Demenz SH

Auto zu fahren bedeutet für viele Menschen Freiheit und Unabhängigkeit. Besonders in der ländlichen Region ist das   erforderlich, um am Alltags- und gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Auto zu fahren bedeutet aber auch eine große Verantwortung sich selbst, dem Beifahrer und den anderen Teilnehmern im Straßenverkehr gegenüber. Was passiert aber, wenn mit zunehmendem Alter das Seh- und Hörvermögen abnimmt, die Reaktionsfähigkeit nachlässt und eine mögliche dementielle Veränderung die Fahrtauglichkeit zusätzlich einschränkt. Welche Verpflichtungen hat der Fahrzeughalter? Was können Angehörige tun? Und welche Verpflichtungen haben (Fach-)Ärzte, wenn sie Einschränkungen in der Fahrtauglichkeit feststellen?

Antje Holst von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Steinburg referiert zum Thema „Autofahren und Demenz“ und beantwortet Ihre Fragen am 4.11.2022 von 15 – 17 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Glückstadt, Am Kirchplatz 19 a, 25348 Glückstadt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Veranstaltung ist kostenlos.

 

Hinweise zur Anmeldung:
nicht erforderlich
eigene Veranstaltung: nein
Standort: 54.06635671829803, 9.981498998440046
mit Unterstützung KDSH: nein
„Sterben Menschen mit Demenz anders?“ Den letzten Lebensweg gemeinsam gehen
Aus dem Jahresprogramm 2022 des Kompetenzzentrums Demenz: Fortbildung 27
Einmalige Veranstaltung
Itzehoe, 22.11.2022
10:00 Uhr- 17:00 Uhr, Itzehoer Versicherung, Itzehoer Platz, 25521 Itzehoe
Leitung / Referent: Karina Richter, Seelsorgerin (ALH), Schwerpunkt Altenheimseelsorge, MFA, Sterbebegleiterin u. zertifizierte Demenzexpertin

Welche Bedürfnisse haben Sterbende und ihre Angehörigen? Wie kann ich individuell darauf eingehen, was muss ich dabei beachten? Wie kann ich beim Abschiednehmen eine Stütze sein? Sterben Menschen mit Demenz anders? Obwohl uns sterbende Menschen im Alltag begegnen, haben wir doch immer wieder eine Ausnahmesituation zu bewältigen. In diesem Seminar lernen Sie Möglichkeiten der psychosozialen Begleitung in der letzten Lebensphase von Menschen mit Demenz. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den spirituellen und psychosozialen Bedürfnissen der Sterbenden sowie ihrer Angehörigen. Der Kurs möchte zeigen, wie man diese besonderen Bedürfnisse, die sich durch verbale und nonverbale Äußerungen ausdrücken, erkennen und damit umgehen kann. Die Teilnehmenden lernen die Situation sterbender Menschen mit Demenz kennen und probieren verschiedene Zugangsweisen aus.
Kosten: 90,– / 60,– (für ehrenamtlich Engagierte) inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke.
Fortbildungspunkte: 8

eigene Veranstaltung: ja
Standort: 53.9351, 9.49668
mit Unterstützung KDSH: nein