Startseite  ››  

HILFEN VOR ORT IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

beitragsbild-hilfen-vor-ort

Alle Angebote haben wir nach Regionen sortiert unter den Rubriken:

Unter Wohnen finden Sie außerdem Hinweise für das Leben in der Häuslichkeit, einer ambulanten Haus- und Wohngemeinschaft oder einem Pflegeheim.

Fragen Sie zu Hilfsangeboten vor Ort auch den Pflegeberater Ihrer Pflegekasse.

Für Kontaktadressen außerhalb von Schleswig-Holstein möchten wir auf die Homepages der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hinweisen.

Sie finden dort – neben vielen nützlichen Informationen – Suchfunktionen für Angebote nach Postleitzahlen geordnet.

 


Landesweite Beratungsangebote:

PflegeNotTelefon
Bei Notlagen, Krisen, Beschwerden oder Beratungswünschen steht Ihnen überregional in Schleswig-Holstein
außerdem jederzeit das PflegeNotTelefon zur Verfügung:
01802 49 48 47 (6 Cent pro Anruf), Beratung in unterschiedlichen Sprachen möglich. Informationen: www.pflege-not-telefon.de

Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen im Alter (KIWA).
KIWA ist ein neutrales, landesweites Beratungsangebot für Wohn- und Pflegeformen im Alter in Schleswig-Holstein. Kommunen, Wohnraumanbieter, Dienstleister im Pflegebereich, ältere Menschen und ihre Angehörigen, Vereine und Interessierte können die KIWA Beratung nutzen.

Kontaktdaten zur KIWA:
im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung, Adolf-Westphal-Str. 4, 24143 Kiel
Kontaktpersonen: Frau Irene Fuhrmann
0431 – 988-5463; -7491 / Mobil: 0151 – 59106356
kiwa-team@gmx.de / www.kiwa-sh.de

Landeskoordinierungsstelle Hospiz- und Palliativarbeit Schleswig-Holstein
Alter Markt 1-2
24103 Kiel

Claudia Ohlsen, Geschäftsführerin: Tel. 0431-97102351, E-Mail: ohlsen@hpvsh.de
Silke Gerold, Sachbearbeitung: Tel. 0431-97102350, E-Mail: gerold@hpvsh.de

Sprechzeiten: Montags, Dienstags und Donnerstags 9 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung
www.hpvsh.de